Zucker im Halm

Energie  Mit dem Versuch, Kraftstoff aus Stroh herzustellen, sind große Visionäre gescheitert. Nun wagt ein Schweizer Chemiekonzern einen neuen Anlauf.

Stroh zu Gold zu spin­nen ist ein ver­fah­rens­tech­ni­scher Knül­ler der grimm­schen Mär­chen­welt – es in ei­nen flüs­si­gen Brenn­stoff zu ver­wan­deln ein durch­aus nütz­li­ches An­sin­nen. Der Agrarab­fall ist mas­sen­haft vor­han­den und den Bau­ern eine Last. Meist wer­den die Hal­me un­ter­ge­pflügt, in we­ni­ger öko­sen­si­blen Län­dern ein­fach auf dem Feld ver­brannt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2018.