Im Je­men kommt der Tod oft aus der Luft, plötz­lich, ohne An­kün­di­gung – wie im Fal­le der Bom­bar­die­rung ei­ner Hoch­zeits­fei­er im Ort Raka im April die­ses Jah­res. Wur­den die Men­schen, die da­bei star­ben, Op­fer ei­ner Streu­bom­be? Re­por­ter Ga­bri­el Chaim hat im schwer zu­gäng­li­chen Nord­wes­ten des Lan­des ver­sucht, Be­wei­se zu sam­meln, dass die­se in­ter­na­tio­nal ge­äch­te­ten Waf­fen dort nach wie vor ein­ge­setzt wer­den – von der von Sau­di-Ara­bi­en an­ge­führ­ten Ko­ali­ti­on, her­ge­stellt im Wes­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2018.