Kli­nik Del­men­horst

Das schwarze Wochenende

Verbrechen  Erst Jahre später hat Frank Brinkers erfahren, dass sein Vater wohl keines natürlichen Todes starb, sondern von Niels Högel ermordet wurde. Über hundert Angehörigen von Opfern erging es ähnlich. Sie treten als Nebenkläger im Mammutprozess gegen den Todespfleger auf.

Frank Brin­kers war un­ru­hig. Im­mer wie­der wähl­te er die Num­mer der In­ten­siv­sta­ti­on und er­kun­dig­te sich nach sei­nem Va­ter. Der Pa­ti­ent sei noch im Auf­wach­raum, teil­te ihm eine Schwes­ter mit. Ge­naue­res wis­se sie nicht. Nach ei­nem Herz­in­farkt hat­te ein Hub­schrau­ber den 63-jäh­ri­gen Bern­hard Brin­kers aus ei­nem Kran­ken­haus im ems­län­di­schen Lin­gen nach Ol­den­burg ge­flo­gen, in die bes­te Kli­nik der Ge­gend. Im Herz hat­ten sich Blut­ge­rinn­sel ge­bil­det, die ope­ra­tiv ent­fernt wer­den muss­ten. Für die Be­hand­lung war die herz­chir­ur­gi­sche In­ten­siv­sta­ti­on 211 der rich­ti­ge Ort. Ei­gent­lich.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2018.