»Ich kenne jedes Feld«

Der Augenzeuge Luftbildarchäologen fahnden aus dem Flugzeug nach archäologischen Stätten am Boden. Einer von ihnen ist Ronald Heynowski. Hier erklärt er, warum die Dürre in diesem Sommer ein Segen für seine Arbeit war.

• »In mei­ner Ar­beit tue ich vor al­lem eins: Ich be­ob­ach­te. Mei­ne Auf­ga­be ist es, un­ter­ir­di­sche, sonst nicht sicht­ba­re ar­chäo­lo­gi­sche Struk­tu­ren zu ent­de­cken – und zwar aus der Luft. Seit 17 Jah­ren flie­ge ich des­we­gen für das Lan­des­amt für Ar­chäo­lo­gie über Sach­sen und su­che Stel­len, die auf eine prä­his­to­ri­sche oder mit­tel­al­ter­li­che Nut­zung hin­wei­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2018.