Wer sind wir?

Zeitgeist Es geht um rechts und links, um die Fragen von Integration und Migration: Die neuen Bücher von Timur Vermes und Ahmad Mansour befeuern die Debatte um die Identität der Deutschen – und im Hintergrund lauert Thilo Sarrazin.
Von Sebastian Hammelehle

Damals, vor sechs Jah­ren, 2012, An­ge­la Mer­kel war Bun­des­kanz­le­rin, Joa­chim Löw Bun­des­trai­ner, die Welt war in vie­lem so, wie wir sie heu­te ken­nen, und doch eine ganz an­de­re, da er­schien ein Ro­man. Der Um­schlag fast weiß, oben ein schwar­zer Schei­tel, die Buch­sta­ben des Ti­tels in der Mit­te zu ei­nem Recht­eck an­ge­ord­net, wie ein klei­nes Bärt­chen: »Er ist wie­der da«. Ir­gend­wie be­kannt, die­se Vi­sa­ge. So wuss­te je­der so­fort, wer ge­meint war: der Hit­ler na­tür­lich. Und um den ging es ja auch. Der Füh­rer wacht auf im Ber­lin des Jah­res 2011. Und die­ser Füh­rer macht wie­der Kar­rie­re.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 34/2018.