Bau­er in Ke­ra­so­ch­o­ri: Die meis­ten sind Rent­ner

Operation gelungen – Land stirbt

Griechenland Am 20. August läuft das dritte Hilfsprogramm aus, das Schuldendrama hat erst einmal ein Ende. Tatsächlich beginnen viele der Reformen zu greifen. Die Wirtschaft wächst trotzdem nicht wie gewünscht.

Die Schu­le des grie­chi­schen Dörf­chens Ke­ra­so­ch­o­ri sieht aus wie die Ku­lis­se ei­nes Ka­ta­stro­phen­films. Al­les ist noch da, die Ta­fel, die Ma­the­ma­tik­bü­cher, Ti­sche und Stüh­le, die Sport­sa­chen, die Grie­chen­land­kar­te an der Wand, so­gar die Klas­sen­bü­cher ste­hen noch in ei­ner Ecke. Über al­lem liegt eine Schicht Staub. Um die 20 Mäd­chen und Jungs ha­ben hier ein­mal ge­lernt, vor zwölf Jah­ren wur­de die Schu­le ge­schlos­sen. Da fing es an. Es gab nicht mehr ge­nü­gend Fa­mi­li­en in Ke­ra­so­ch­o­ri.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 33/2018.