Blankoscheck mit Folgen

Handel  Der Discounter Aldi Nord befindet sich im Feldzug mit aufmüpfigen Mitarbeitern. Sie wollen keine neuen Arbeitsverträge mit schlechteren Konditionen unterschreiben. Von der Gewerkschaft Ver.di kommt trotzdem kaum Hilfe.

Aldi-Fi­lia­le in Bo­chum

Ver­gan­ge­nen Som­mer stand ir­gend­wann al­les voll: die Gän­ge, das La­ger, die Zwi­schen­räu­me. Trotz­dem lie­fer­ten die Lkw-Fah­rer un­ver­dros­sen wei­ter, so­ge­nann­te Aldi-Ak­tu­ell-Ar­ti­kel, von Klei­dung bis Spiel­zeug, in grü­nen Kis­ten und Ba­na­nen­kar­tons. Fünf­mal mehr Ware als sonst, sagt Ca­ro­lin Matz­ke.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 33/2018.