»Kennst du den?«

Homestory Was passiert, wenn ein fremder Mann ein verlorenes Mädchen nach Hause geleitet

Hof­fent­lich pas­siert jetzt nichts, dach­te ich ge­ra­de, als et­was pas­sier­te. Ich hat­te nur noch ein paar Mün­zen in der Ta­sche, und mein Han­dy war aus­ge­gan­gen. Ich woll­te mich, so schnell es ging, nach Hau­se ret­ten, wie­der er­reich­bar und li­qui­de wer­den. Erst dann, dach­te ich, dürf­te wie­der et­was pas­sie­ren. Es war ein recht schö­ner Som­mer­tag in Ber­lin, da hör­te ich plötz­lich auf der an­de­ren Stra­ßen­sei­te, von der Tram­hal­te­stel­le her, ein Schluch­zen. Ich nä­her­te mich und sah un­ter dem Glas­dach ein klei­nes Mäd­chen ste­hen. Es hat­te sein Ge­sicht in den Hän­den ver­gra­ben, ei­nen zu gro­ßen Tor­nis­ter auf dem Rü­cken und sah aus wie ein As­tro­naut, der die Ver­bin­dung zu sei­nem Raum­schiff ver­lo­ren hat­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 33/2018.