Lieber Costa Rica

Gemeinwohl I Sozialverbände lehnen eine Dienstpflicht ab. Sie fordern mehr Geld für Freiwillige – doch viele junge Leute finden Einsätze im Ausland attraktiver.

Frei­wil­li­ger Beck­mann mit Pfle­ge­heim­be­woh­ner: »Neue Per­spek­ti­ven bie­ten«

Manch­mal braucht es kei­ne um­ständ­li­chen Be­fra­gun­gen, kei­ne Stu­di­en oder In­ter­views, um zu er­fah­ren, wie er­folg­reich eine po­li­ti­sche Ent­schei­dung war. Manch­mal reicht da­für ein Blick in den Du­den. Auf Sei­te 278, zwi­schen »Bue­nos Ai­res« und »Bü­fett«, steht der Be­griff Buf­di. »Buf­di, Dienst­leis­ten­de[r] im Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst«. Ein Kurz­wort wie Sta­si oder Kri­po, fünf Buch­sta­ben, eher un­be­hol­fen zu­sam­men­ge­setzt. Ein Wort, das klingt, als wür­de eine Tür zu­schla­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 33/2018.