»Geil!«

Karrieren  Robert Habeck will die Grünen zur Volkspartei machen. Dafür mutet er ihnen Debatten über Gentechnik und Patriotismus zu. Wie weit kann er gehen?
Von Christoph Hickmann

Grünenchef Habeck: »Kant hat mir die Kritik beigebracht und Camus den Zweifel« GORDON WELTERS / Der Spiegel

An ei­nem Mon­tag im Juli zeigt sich, dass für Ro­bert Ha­beck ei­ge­ne Ge­set­ze gel­ten. Ha­beck sitzt in sei­nem Büro in der Ber­li­ner Grü­nen­zen­tra­le, vor sich ein paar Haupt­stadt­jour­na­lis­ten, ne­ben sich die grü­ne Eu­ro­pa­po­li­ti­ke­rin Ska Kel­ler. Es soll um Kel­ler und ihre Kan­di­da­tur bei der Eu­ro­pa­wahl im nächs­ten Jahr ge­hen, doch Ha­beck hat zu ei­nem län­ge­ren Mo­no­log an­ge­setzt. Als er fer­tig ist, sagt er: »So, ich muss jetzt los, die Ska macht noch 'n biss­chen wei­ter.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 33/2018.