Die Spur zum »Schneider«

Drogenhandel  Helfen korrupte Zöllner, Kokain nach Deutschland zu schmuggeln? In Bremerhaven drangen Zollfahnder in ein Milieu vor, in dem viel Geld fürs Wegsehen geboten wird.

Si­cher­ge­stell­tes Ko­ka­in in Bre­mer­ha­ven: Pa­ra­dies für Schmugg­ler

Das An­ge­bot, das der Zöll­ner aus Bre­mer­ha­ven be­kom­men hat­te, war ver­lo­ckend: Er müs­se nur ab und zu be­stimm­te Au­tos aus dem Frei­ha­fen der Stadt ohne Kon­trol­le durch­win­ken. Für je­des Mal soll­te er 3000 Euro be­kom­men, etwa ein Mo­nats­ge­halt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 32/2018.