Fei­ern­de G-8-Ab­itu­ri­en­ten in Ros­tock: »Mit 17 oder 18 Jah­ren noch sehr jung«

Ein großes Versehen

Bildung  Kaum haben sie die Gymnasialzeit auf acht Jahre verkürzt, räumen viele Bundesländer das ungeliebte »Turbo-Abi« G 8 schon wieder ab. Warum ist die Reform gescheitert – und wie geht es weiter?

Die Re­vo­lu­ti­on wog 810 Ki­lo­gramm. Ber­ge von Pa­pier, be­druckt mit ei­ner knap­pen For­de­rung: »Ab­itur nach 13 Jah­ren an Gym­na­si­en: Mehr Zeit für gute Bil­dung«. Nicht zu­letzt we­gen die­ser Zet­tel ma­chen Tau­sen­de Ju­gend­li­che in Nord­rhein-West­fa­len bald ein Jahr spä­ter ihr Ab­itur. Schu­len wer­den um­ge­baut, Lehr­bü­cher aus­ge­tauscht und Lehr­kräf­te ein­ge­stellt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 31/2018.