>

Phil­ip­pi­nen

Prinz des Lichts

Fünf Monate lang hielt der IS die Stadt Marawi, dann wurde sie befreit. Doch die Gefahr ist groß, dass hier ein neuer Rückzugsraum der Islamisten entsteht.
Von Carsten Stormer

Zer­stör­tes Stadt­zen­trum von Ma­ra­wi: „Übe­r­all la­gen tote Men­schen, Hun­de, Kat­zen“

Wochen nach­dem die letz­ten IS-Ter­ro­ris­ten in den Rui­nen ge­tö­tet wur­den, kehrt das Le­ben nur zö­ger­lich in die phil­ip­pi­ni­sche Stadt Ma­ra­wi zu­rück. Sol­da­ten ste­hen an Check­points, kon­trol­lie­ren Ge­neh­mi­gun­gen und Aus­weis­pa­pie­re. Auf ei­nem Schild steht: „Kriegs­ge­biet, kein Zu­tritt. Ein­dring­lin­ge wer­den er­schos­sen.“

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2018.