Grün­der Kray

Schwimmkurs in Soho

Gründer  Deutsche Start-ups wollen von New York aus den US-Markt erobern. Die drängendsten Fragen lauten: Woher kommt das Kapital? Und wie spricht man mit einem Amerikaner?

Groß den­ken, das ist wich­tig für jun­ge Un­ter­neh­mer. Ge­ra­de in ei­ner so flir­ren­den, to­sen­den Stadt wie New York, in der im­mer Druck ist, im­mer Alarm und in der die Wirk­lich­keit schon der­art gi­gan­tisch da­her­kommt, dass Träu­me es schwer ha­ben mit­zu­hal­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2018.