Un­kas­trier­te Fer­kel für die Eber­mast: Stin­ker da­bei?

Sanft entmannt

Landwirtschaft  Ab 2019 dürfen männliche Ferkel nicht mehr ohne Betäubung kastriert werden. Die Fleischbranche will sich davor drücken – dabei gibt es längst schmerzlose Alternativen.

Es ist laut im Stall, sehr laut. Eine gro­ße Un­ru­he hat die Schwei­ne er­fasst, und es sind vie­le Schwei­ne, an die 600. Sie quie­ken und grun­zen und drän­geln, denn zwei Män­ner bah­nen sich ih­ren Weg durch die Tie­re, neh­men sich eins ums an­de­re vor: Jun­ge Eber sind ihr Ziel. Sie hal­ten ih­nen eine Spe­zi­al­pis­to­le hin­ter die Oh­ren – und drü­cken ab.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2018.