»Es gibt keine moralische Pflicht zur Aufnahme aller Flüchtlinge«

SPIEGEL-Gespräch  Hat Angela Merkel im Sommer 2015 verantwortlich gehandelt – und wäre es heute legitim, die Grenzen zu schließen? David Miller beschäftigt sich mit quälenden Fragen: der politischen Philosophie der Einwanderung.

Wis­sen­schaft­ler Mil­ler »Tra­gi­scher Wer­te­kon­flikt«

Mil­ler, 72, ist Pro­fes­sor für Po­li­ti­sche Theo­rie in Ox­ford. In sei­nem jüngs­ten Buch, »Frem­de in un­se­rer Mit­te«, lo­tet er die Ge­bo­te und Gren­zen der Ein­wan­de­rungs­po­li­tik un­ter den Grund­sät­zen der Ge­rech­tig­keit aus.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2018.