Das Zentral­organ

Feminismus  Die schwedische Comiczeichnerin Liv Strömquist erzählt von der Vagina – mit grundfiesem, entlarvendem Witz.

Au­to­rin Ström­quist: »Al­les We­sent­li­che ge­sagt«

Ein ro­ter Fleck zwi­schen den Bei­nen ei­ner Eis­kunst­läu­fe­rin lös­te ver­gan­ge­nen No­vem­ber in Stock­holm zahl­rei­che Be­schwer­den aus, da­bei war es nicht mal eine ech­te Eis­kunst­läu­fe­rin – es war nur die Zeich­nung von ei­ner Eis­kunst­läu­fe­rin, das eine Bein hoch in der Luft, das an­de­re am Bo­den, Blut auf dem wei­ßen Slip. Das Bild aus der Se­rie »The Night Gar­den« hing in der U-Bahn in Stock­holm, es stammt von Liv Ström­quist, 40, die sonst meist Co­mics macht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2018.