Fund in der Wüste

Iran  Ein deutscher Praktikant hat ein geheimes Raketenprogramm entdeckt. Baut Teheran unter zivilem Deckmantel Trägerraketen für Atombomben?

For­scher Hinz Feu­er­lö­scher in Aqua­ma­rin­blau

Eigent­lich soll­te es nur ein klei­nes Pro­jekt wäh­rend des Prak­ti­kums sein. Aber am Ende hat­te Fa­bi­an Hinz, 29, aus Wei­den in der Ober­pfalz, Prak­ti­kant am ka­li­for­ni­schen Midd­le­bu­ry In­sti­tu­te, ein ge­hei­mes ira­ni­sches Ra­ke­ten­pro­gramm ent­deckt. In­zwi­schen ha­ben fünf un­ab­hän­gi­ge Wis­sen­schaft­ler die Er­geb­nis­se über­prüft und be­stä­tigt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 28/2018.