»Ich glaube, dass Putin sich ändern kann«

SPIEGEL-Gespräch  Der russische Ex-Oligarch und Regimekritiker Michail Chodorkowski spricht über die Bedeutung der Spiele für das Land und ein mögliches Ende der Ära Putin.

Cho­dor­kow­ski, 55, ist Wla­di­mir Pu­tins pro­mi­nen­tes­ter Geg­ner im Exil. Der Mil­li­ar­där kam 2003 in Haft, nach­dem er in Kon­flikt mit dem rus­si­schen Prä­si­den­ten ge­kom­men war. Zehn Jah­re ver­brach­te er in Ge­fan­gen­schaft. Seit sei­ner Be­gna­di­gung ver­sucht er, mit der Be­we­gung Of­fe­nes Russ­land de­mo­kra­ti­sche Po­li­tik in sei­ner Hei­mat zu för­dern. Er lebt in Lon­don.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 27/2018.