Vil­len in der Treg­un­ter Road im Stadt­teil Chel­sea: Stei­ner­ne see­len­lo­se Geld­ma­schi­nen

Die toten Häuser von London

Großbritannien  Vor einem Jahr brannte der Grenfell Tower. Heute steht er für eine grandios gescheiterte Wohnungspolitik, die die britische Hauptstadt zu zerreißen droht.

Im Wes­ten Lon­dons steht ein Haus, das lang­sam ver­schwin­det. Seit Wo­chen ver­pa­cken Bau­ar­bei­ter den ver­kohl­ten Be­ton­klotz hin­ter krei­de­blei­chen Pla­nen. Stock­werk für Stock­werk han­geln sie sich nach oben, ein paar feh­len noch, dann ha­ben sie ihr Werk voll­bracht. Es wirkt fast so, als woll­ten die Re­gie­ren­den eine 67 Me­ter hohe wei­ße Flag­ge über Lon­don his­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2018.