Drei Schwestern

Schicksale  Fahnder rätseln über die Herkunft von drei Neugeborenen, die jeweils kurz nach der Geburt ausgesetzt wurden. Was steckt dahinter?

Stram­pel­an­zug von Fin­del­kind Emma: »Küm­mert euch drum«

Das Dra­ma be­steht aus drei Ak­ten, bis­her. Es spielt am nörd­li­chen Rand von Ber­lin und könn­te »Drei Schwes­tern« hei­ßen. Viel­leicht kom­men wei­te­re Akte hin­zu, nie­mand weiß es, man­che be­fürch­ten es. In dem Stück geht es um das Schick­sal von Neu­ge­bo­re­nen, und es geht um eine Mut­ter, die nicht so han­delt, wie Müt­ter üb­li­cher­wei­se han­deln. Als Ne­ben­dar­stel­ler fun­gie­ren rat­lo­se Po­li­zis­ten, die mit ih­ren Er­mitt­lun­gen nicht wei­ter­kom­men, und sche­men­haf­te Ge­stal­ten, über de­ren Rol­le noch kei­ne Klar­heit be­steht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2018.