Alle vier Jah­re fin­det eine Fuß­ball-WM statt. Aber wie wird man ei­gent­lich Welt­meis­ter? Es reicht nicht aus, die meis­ten Tore des Tur­niers zu schie­ßen oder die we­nigs­ten Tref­fer der Geg­ner zu­zu­las­sen – sonst hät­ten Un­garn 1954 und die Schweiz 2006 den Ti­tel er­run­gen. Auf­stel­lung, Tak­tik, die rich­ti­ge Ecke beim Elf­me­ter und nicht zu­letzt der Ball spie­len ent­schei­den­de Rol­len beim wich­tigs­ten Wett­kampf der welt­weit be­lieb­tes­ten Sport­art. Das gilt üb­ri­gens nicht nur für Joa­chim Löw und sei­ne Kol­le­gen aus den teil­neh­men­den Na­tio­nen, son­dern auch für je­den ein­zel­nen Bun­des­trai­ner zu Hau­se auf der Couch. In der Gra­phic Sto­ry er­fah­ren Sie al­les, was an welt­meis­ter­li­chem Fach­wis­sen in den kom­men­den Wo­chen wich­tig wird – vom Auf­wär­men bis zum fi­na­len Straf­stoß.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2018.