Unter Freunden

So gesehen Der neue US-Botschafter meint es einfach gut mit uns.

Von Stefan Kuzmany

• Gro­ße Auf­re­gung um Ri­chard Gren­ell: In ei­nem In­ter­view be­rich­tet der neue US-Bot­schaf­ter, man habe ihm von ei­nem »Auf­schwung der Kon­ser­va­ti­ven« in ganz Eu­ro­pa er­zählt. Das fin­det er auf­re­gend, die­se Kon­ser­va­ti­ven will er un­be­dingt un­ter­stüt­zen. Of­fen­sicht­lich nicht ge­meint hat er so weich ge­spül­te Fi­gu­ren wie An­ge­la Mer­kel, nein, ech­te Kon­ser­va­ti­ve sol­len es sein, eu­ro­päi­sche Mini-Trumps wie Se­bas­ti­an Kurz etwa, der jun­ge Kanz­ler Öster­reichs.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2018.