»Warum gerade die, und warum 25?«

SPIEGEL-Gespräch  Die Physikerin Sabine Hossenfelder über die irregeleitete Suche nach der Weltformel, Einsteins Abscheu vor dem Urknall und Fachkollegen, die einfach so neue Elementarteilchen erfinden

Au­to­rin Hos­sen­fel­der: »Ich fra­ge mich, was das noch mit der Rea­li­tät zu tun hat«

Hos­sen­fel­der, 41, forscht am Frank­furt In­sti­tu­te for Ad­van­ced Stu­dies. In ih­rem neu­en Buch wirft sie der Theo­re­ti­schen Phy­sik vor, sich heil­los ver­rannt zu ha­ben in Spe­ku­la­tio­nen über Mul­ti­ver­sen, Su­per­sym­me­tri­en und Geis­ter­teil­chen(*).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2018.