»Angst schadet nur«

Raumfahrt  Der erste Deutsche im All, Sigmund Jähn, über seine historische Reise, seinen Nachfolger Alexander Gerst und die Rolle des Kommandanten an Bord einer Raumstation

Kos­mo­naut Jähn vor Start in Bai­ko­nur 1978: »Der rus­si­sche Arzt hat mich ge­ret­tet«

Jähn, 81, ver­brach­te 1978 eine Wo­che an Bord der so­wje­ti­schen Raum­sta­ti­on Sal­jut 6. Nach sei­ner Rück­kehr wur­de der Of­fi­zier der DDR-Luft­streit­kräf­te zum ost­deut­schen Star, Stra­ßen und Schu­len wur­den nach ihm be­nannt. Heu­te ge­nießt er die Ab­ge­schie­den­heit sei­ner Jagd­hüt­te im säch­si­schen Vogt­land, die er nach sei­nem Flug von der DDR ge­schenkt be­kam.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2018.