Der letzte Tag

Ein Foto und seine Geschichte Warum eine 91-jährige Chirurgin ihre Stelle von einem Tag auf den anderen kündigte

Kurz vor ih­rem 91. Ge­burts­tag ope­riert Alla Ljo­wusch­ki­na ei­nen Bau­ar­bei­ter mit Hä­mor­rhoi­den. Es ist ihre ers­te OP an die­sem Tag im Kran­ken­haus Num­mer 11 in Rja­san, ein paar Hun­dert Ki­lo­me­ter süd­öst­lich von Mos­kau. Ljo­wusch­ki­na zieht ihre ste­ri­len Hand­schu­he an, ih­ren Mund­schutz, stellt sich wie ge­wohnt auf ih­ren Tritt. Sie ist nur 1,52 Me­ter groß und braucht die­sen Tritt, um an ihre Pa­ti­en­ten her­an­zu­kom­men. Sie nennt ihn »mei­ne Kut­sche«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2018.