Staats­se­kre­tär May­er: An­we­sen­heit vor­ge­täuscht

»Unsere Bräuche«

Behörden Innenstaatssekretär Stephan Mayer gibt sich gern als Law-and-Order-Mann. In seiner Amtsführung nimmt er es mit den Regeln nicht so genau.

• Im In­nen­mi­nis­te­ri­um hat­ten sie kein schlech­tes Ge­fühl, als der neue Staats­se­kre­tär ein­zog. Ste­phan May­er, 44, ge­noss den Ruf, ein Mann vom Fach zu sein. Ein Ju­rist, wie so vie­le Be­am­te im Haus. Dazu lan­ge in­nen­po­li­ti­scher Spre­cher der Uni­ons­frak­ti­on. Ein Po­li­ti­ker, der gern be­tont, dass man sich in Deutsch­land an »Recht und Ge­setz« hal­ten müs­se.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2018.