»Es gibt in diesem Moment keinen Trost«

SPIEGEL-Gespräch  Oliver Kahn über die Einsamkeit nach Niederlagen, die deutsche Nummer eins und sein Engagement für Saudi-Arabien

Un­ter­neh­mer Kahn »Das war bru­tal«

Kahn, 48, gilt als ei­ner der bes­ten deut­schen Tor­hü­ter der Ge­schich­te. Mit Bay­ern Mün­chen ge­wann er die Cham­pi­ons Le­ague und den Welt­po­kal, mit der Na­tio­nal­mann­schaft ver­lor er 2002 das WM-Fi­na­le ge­gen Bra­si­li­en. Heu­te ar­bei­tet Kahn als TV-Ex­per­te und Un­ter­neh­mer, sei­ne Fir­ma Goal­play un­ter­stützt welt­weit Tor­wart­trai­ner.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 23/2018.