Einer muss es machen

Bürgersinn  Kaum etwas fasziniert Amerika so sehr wie die Russlandaffäre seines Präsidenten. Im Land hat sich ein Heer selbst ernannter Ermittler gebildet, die ständig neue Nachrichten zutage fördern. Wer sind diese Leute? Und was treibt sie?
Von Christoph Scheuermann

Er­mitt­ler Jet­ton mit Teu­fels­mas­ke in New York: »Was ist Trumps größ­te Schwä­che?«

Es war Ende Ja­nu­ar vo­ri­gen Jah­res, als der Bür­ger Jeff Jet­ton be­schloss, ins Welt­ge­sche­hen ein­zu­grei­fen. Jet­ton ist Teil­ha­ber ei­nes Re­stau­rants in Wa­shing­ton, das ja­pa­ni­sche Reis­nu­deln ser­viert. Er war ge­ra­de auf dem Weg zu sei­ner Woh­nung, als er Ju­gend­li­che sah, die rech­te Hass­pa­ro­len brüll­ten. Ei­ni­ge Häu­ser­blocks ent­fernt, auf den Stu­fen des Ka­pi­tols, wur­de ge­ra­de Do­nald Trump zum 45. Prä­si­den­ten der Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­ei­digt. Jet­ton sah la­chen­de Neo­na­zis und Pro­vo­ka­teu­re mit ras­sis­ti­schen Pla­ka­ten. Es schien, als hät­ten die­se Leu­te auf die­sen Au­gen­blick nur ge­war­tet, auf die­sen Prä­si­den­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2018.