Das Ultimatum

Diplomatie  Donald Trump will den »schlechtesten Deal aller Zeiten« aufkündigen, das Atomabkommen mit Iran. Das würde zur nächsten Krise im Nahen Osten führen. Bis zur letzten Minute versuchen die Europäer daher, den US-Präsidenten umzustimmen. Können sie es schaffen?

Präsidenten Trump, Macron auf dem Landsitz Mount Vernon: »Die Choreografie verändert« TOM BRENNER / THE NEW YORK TIMES / LAIF

Am 12. Mai soll es in Wa­shing­ton eher wol­kig sein, die Bot­schaf­ten der EU-Län­der la­den zum »Tag der of­fe­nen Tür«, und Do­nald Trump wird ver­mut­lich im Oval Of­fice sit­zen. Er dürf­te am Mor­gen wie­der ein paar Tweets ab­ge­feu­ert ha­ben wie »Der Iran-Nu­kle­ar­de­al ist furcht­bar«. Und ir­gend­wann an die­sem Tag wer­den wo­mög­lich sein Au­ßen­mi­nis­ter und sein Na­tio­na­ler Si­cher­heits­be­ra­ter den Raum be­tre­ten und die ent­schei­den­de Fra­ge stel­len: Mis­ter Pre­si­dent, un­ter­schrei­ben Sie – ja oder nein?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2018.