Das »Bärchen«

#MeToo  Neue Vorwürfe gegen den WDR: Hat Gebhard Henke, leitender Redakteur des Senders, seine Macht missbraucht, indem er Schauspielerinnen und Regisseurinnen sexuell belästigte?

WDR-Mann Hen­ke: »Fest mit­ten auf den Po«

Ein Name steht im Raum: Geb­hard Hen­ke. Fern­seh­film­chef des WDR und »Tat­ort«-Ko­or­di­na­tor, eine mäch­ti­ge Fi­gur der Film- und Fern­seh­bran­che, aber auch ein Mann, der ei­gent­lich hin­ter den Ku­lis­sen ar­bei­tet, ein Mann, des­sen Name dem brei­ten Pu­bli­kum nichts sagt. Nor­ma­ler­wei­se. Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag aber wur­de be­kannt, der WDR habe ei­nen hoch­ran­gi­gen Mit­ar­bei­ter frei­ge­stellt, ge­gen ihn lä­gen Vor­wür­fe se­xu­el­ler Überg­rif­fe vor.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2018.