Schöne neue Welten

Gesellschaftsmodelle  200 Jahre nach der Geburt von Karl Marx ist die Kritik am Kapitalismus allgegenwärtig. Die Ungleichheit innerhalb der Länder nimmt zu, die Umwelt wird weiter zerstört. Zugleich befeuert die Digitalisierung Ängste vor dem sozialen Niedergang. Gibt es Alternativen?

Demonstranten vor dem G-20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg SEAN GALLUP / GETTY IMAGES

Was ei­gent­lich soll das sein: der Ka­pi­ta­lis­mus? Stän­dig taucht das Wort in den De­bat­ten auf, in den Talk­shows. Die Dis­kus­sio­nen dar­über fül­len Bi­blio­the­ken. Und doch scheint das Wort stän­dig et­was an­de­res zu be­deu­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 19/2018.