Die Masche

Rap  Der Jurastudent Felix Blume aus Hessen tritt als Kollegah auf und rappt Zeilen, die aus dem Fundus der Antisemiten stammen. Sein Erfolg ist bedenklich, dass er den Echo bekam, ein Skandal.

Hip-Hop­per Kol­le­gah: Rappt auch vom »Hu­ren­sohn-Ho­lo­caust«

Es war eine kur­ze Song­zei­le, die in den ver­gan­ge­nen Wo­chen gleich meh­re­re De­bat­ten be­feu­er­te und über die sich un­ter an­de­rem das In­ter­na­tio­na­le Ausch­witz Ko­mi­tee ent­setzt zeig­te, eine Zei­le, die aus ei­nem Ver­gleich be­steht, der die Fol­gen kör­per­li­cher Selbst­op­ti­mie­rung und un­mensch­li­cher Qua­len auf eine schie­fe Ebe­ne stellt, die Gren­zen des gu­ten Ge­schmacks emp­find­lich über­schrei­tend: »Mein Kör­per de­fi­nier­ter als von Ausch­witz-In­sas­sen.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 17/2018.