Quelle für neue Opfer

#MeToo  In der Affäre um Korrespondenten, die Kolleginnen belästigt haben sollen, gelobt der WDR Aufklärung. Doch wie ernst meint es die Senderspitze wirklich?

WDR-Hier­ar­chen Buhrow, Schö­nen­born 2015: »Zu­sätz­lich sen­si­bi­li­siert«

Es gab die­se In­ter­view­übung, die vie­len ko­misch vor­kam. Der Se­mi­nar­lei­ter, über 50 Jah­re alt, habe vor dem gan­zen Kurs eine der Teil­neh­me­rin­nen be­fragt, die noch nicht all­zu lan­ge voll­jäh­rig war: Wo hört Treue auf, wo fängt Fremd­ge­hen an? Hast du ei­nen Freund? Wür­dest du fremd­ge­hen? Da­bei sei er im­mer nä­her an sie her­an­ge­rutscht. »Er ist ihr rich­tig auf die Pel­le ge­rückt«, sagt eine, die da­bei war.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 17/2018.