Briefe

Ab in die Küche!

Nr. 15/2018 Süßes Gift – Wie die Zucker-Lobby uns belügt und verführt

»Das Le­ben kann süß sein, auch ohne stän­di­gen Zu­cker­ge­nuss.«

An Humanität reiben

Nr. 14/2018 Leitartikel: Die Politik muss die Islamskepsis ernst nehmen

Es hat lan­ge ge­dau­ert, bis die­se Er­kennt­nis auch dem SPIEGEL ge­kom­men ist.

Der Geist ist nie erloschen

Nr. 14/2018 Der schwarze Kanal: Die 68er-Falle

Eine längst über­fäl­li­ge Ab­rech­nung mit der so­ge­nann­ten 68er-Be­we­gung, die bis heu­te links denkt und rechts lebt.

Am Ende des Lebensbogens

Nr. 14/2018 Schwerstkranke verzweifeln an den Gesetzen zur Sterbehilfe

Im Mai 2016 be­kam ich die Dia­gno­se: Alz­hei­mer durch eine Gen­mu­ta­ti­on. Nun, fast zwei Jah­re spä­ter, geht es in den Zu­stand, dass ich in ein Pfle­ge­heim muss. Kein Staat, kei­ne Or­ga­ni­sa­ti­on die­ser Welt hat das Recht, mir vor­zu­schrei­ben oder zu ver­bie­ten, dass ich mich selbst töte. Das be­stim­me nur ich. Es ist eine men­schen­ver­ach­ten­de Denk­wei­se, je­man­dem den Sui­zid zu ver­bie­ten. Ich habe vor­ge­sorgt und wer­de mich fried­lich tö­ten durch ein Me­di­ka­ment, das ich im Darknet ge­kauft habe. Das ist ein Grund­recht je­des Men­schen.

Agitato­ri­scher Sehnsuchtsort

Nr. 14/2018 Die Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof berichtet im SPIEGEL-Gespräch von ihrer schwierigen Kindheit

Mei­ne Hoch­ach­tung für Frau Röhl und die Per­spek­ti­ve, die sie mit die­sem In­ter­view auf das Phä­no­men der 68er im All­ge­mei­nen und der Ro­ten Ar­mee Frak­ti­on im Be­son­de­ren er­öff­net. Als 1962 Ge­bo­re­ner habe ich die Ak­teu­re der RAF als Ver­irr­te wahr­ge­nom­men, die als An­ti­zio­nis­ten und Fans von Mas­sen­mör­dern wie Ho Chi Minh eine mar­xis­ti­sche Re­vo­lu­ti­on ent­fa­chen woll­ten, wel­che im auf­stre­ben­den Wohl­stands­deutsch­land der Nach­kriegs­zeit nie eine Chan­ce hat­te. Die­ser Wohl­stand und die he­do­nis­ti­sche Kul­tur der Hip­pie-Be­we­gung ha­ben un­se­rer De­mo­kra­ti­sie­rung mehr ge­dient als die Links­fa­schis­ten der 68er-Be­we­gung, de­ren Idea­li­sie­rung mit die­sem In­ter­view hof­fent­lich ihr Ende ge­fun­den hat.

Zum Schluss heulen beide

Nr. 14/2018 Russland ist nicht das Opfer des Westens, es ist ein Aggressor

Der Blick des Au­tors ist ein Blick durch eine Schieß­schar­te: ver­engt. Die größ­ten Ag­gres­so­ren USA und Groß­bri­tan­ni­en wer­den als die Gu­ten dar­ge­stellt. Eine völ­lig ver­zerr­te Dar­stel­lung.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 16/2018.