Die Kor­rek­turen

Einwurf Hersteller entfernen etwas Zucker aus ihren überzuckerten Produkten und bewerben dies auch noch als Großtat.

von Kerstin Kullmann

Die Na­tur sorgt für ihre Kin­der. Sie lässt Sa­lat, Möh­ren und Spar­gel sprie­ßen. Nur beim Ketch­up hat sie ge­schlu­dert. Der ist ihr zu süß ge­ra­ten. Herr­je! So ein Miss­ge­schick. Wer kor­ri­giert den Feh­ler? Gott sei Dank: Kraft Heinz Ketch­up pro­du­ziert die rote Soße nun auch mit halb so viel Zu­cker wie bis­her. Mit wei­ßer Schrift auf blau­em Grund be­wor­ben, ste­hen die Fla­schen im Re­gal wie ein Schlank­heits­eli­xier. 100 Gramm Ketch­up ent­hal­ten nur noch 11,4 Gramm Zu­cker. Beim nor­ma­len sind es 22,8 Gramm. Lob den Pro­du­zen­ten! So­gar der Preis bleibt der glei­che!

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 16/2018.