»Brennende Botschaften«

Proteste Seit Wochen demonstrieren Kurden friedlich gegen die türkische Syrienoffensive. Nun fürchten Behörden, dass die radikale Szene sich mit Linksextremen verbündet.

Kur­den­de­mons­tra­ti­on in Köln: »Das Ge­walt­po­ten­zi­al wächst, je län­ger und bru­ta­ler der Krieg in Sy­ri­en ge­führt wird«

Im Kur­di­schen Ge­sell­schafts­zen­trum in Mün­chen wird hit­zig dis­ku­tiert. Es geht dar­um, wie die Stra­ßen­pro­tes­te der nächs­ten Tage ver­lau­fen sol­len. »Wir müs­sen ra­di­ka­ler wer­den«, sagt eine jun­ge Frau mit lan­gen schwar­zen Haa­ren und rot ge­schmink­ten Lip­pen. »Uns ist die Pis­to­le auf die Brust ge­setzt, aber es in­ter­es­siert in Deutsch­land kei­nen.« Man­che mur­meln zu­stim­mend.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2018.