Unter Kollegen

Zeitgeschichte Reinhard Gehlen, Gründer des Bundesnachrichtendienstes, spannte Unternehmen zu Spionagezwecken ein: Rodenstock, Linde, AEG und viele andere.

Ge­heim­dienst­chef Geh­len in Han­no­ver 1958

Ein Zu­falls­fund. Gut 120 Sei­ten, ohne Un­ter­schrift, ab­ge­legt in ei­ner Akte, die der US-Ge­heim­dienst CIA über ei­nen Gy­nä­ko­lo­gen aus Mün­chen führ­te. Die Ame­ri­ka­ner in­ter­es­sier­ten sich für den Me­di­zi­ner, weil er Mit­ar­bei­te­rin­nen des Bun­des­nach­rich­ten­diens­tes (BND) be­han­del­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2018.