Gekauft

Mit neuen Ideen kontert das gute alte Kaufhaus die Angreifer aus dem Internet. Ob Beautybehandlung, Zwei-Sterne-Menü oder Surfwelle – besondere Einkaufserlebnisse sollen die Digital Natives in die Konsumtempeldes 20. Jahrhunderts locken.
Von Wolfgang Hirn

Kauf­haus der Zu­kunft Er­leb­nis­se für alle: So stellt sich Il­lus­tra­tor Stef­fen Ma­ckert mo­der­nes Ein­kau­fen vor

Jun­ge Frau­en stram­peln zu lau­ten Beats auf In­door­bikes und ani­mie­ren die Kun­den des Ham­bur­ger Als­ter­hau­ses, es ih­nen an die­sem Sams­tag­mit­tag gleich­zu­tun. Bei Bre­u­nin­ger in Stutt­gart legt am Wo­chen­en­de ein DJ auf, und in Os­na­brück kön­nen die Kun­den von Len­ger­mann &Tri­e­sch­mann (L&T) klet­tern ge­hen, über meh­re­re Stock­wer­ke des Mo­de­hau­ses zieht sich eine Klet­ter­wand. Im Kel­ler gibt es ein gro­ßes Be­cken mit ei­ner ste­hen­den Surf­wel­le.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.