ZEIT­REISE – DER SPIEGEL VOR 50 JAHREN

Aus­ga­be 11/​1968
Staatsoberhaupt

Wenig geeignet

Bundespräsident Heinrich Lübke ist am Ende als Witzfigur in die bundesrepublikanische Geschichte eingegangen. Das wird dem Mann nicht gerecht und ist nicht fair – aber unterhaltsam.

Soll kei­ner sa­gen, er sei nicht ge­warnt ge­we­sen: »Ich bin für das Amt ei­gent­lich we­nig ge­eig­net. Es hät­te be­stimmt bes­se­re Kan­di­da­ten als mich ge­ge­ben«, be­kann­te Lüb­ke be­reits zu sei­ner Amts­ein­füh­rung, und da­mit hat­te er zwei­fel­los recht. Er hat­te oft recht. »In­do­ne­si­en be­steht aus In­seln, die lie­gen teils nörd­lich, teils süd­lich vom Äqua­tor, und da­zwi­schen ist eine Men­ge Was­ser« – stimmt. Es wäre schön, wenn »in un­se­ren Fa­mi­li­en der ge­mein­sa­men Dich­ter­le­sung wie­der mehr Raum ge­ge­ben wer­den« könn­te – ja, das wäre lus­tig.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.