Schlag mich nicht

Nahost Ein palästinensisches Mädchen ohrfeigt einen israelischen Soldaten, die Bilder gehen um die Welt. Jetzt steht sie vor Gericht. Ihr Prozess wird zu einer Anklage gegen die Besatzung.

An­ge­klag­te Tami­mi im Mi­li­tär­ge­richt Ofer: Es scheint, als seh­ne sich ganz Is­ra­el nach dem Schuld­ein­ge­ständ­nis ei­ner 17-Jäh­ri­gen

Etwas über zwei Mi­nu­ten dau­ert das Vi­deo, das Ahed Tami­mi, 16 Jah­re alt, für die ei­nen zur Hel­din macht, für die an­de­ren zur Staats­fein­din. Es ist ein früh­lings­haf­ter De­zem­ber­tag in den Hü­geln Pa­läs­ti­nas, und zwei is­rae­li­sche Sol­da­ten ste­hen am Ein­gang zum Gar­ten der Fa­mi­lie Tami­mi im Dorf Nabi Sa­lih. Ahed Tami­mi will, dass sie ge­hen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.