>

Slo­wa­kei

Das Model und die Mafia

Nach dem Mord an einem Journalisten gerät Premier Fico unter Druck – sein Umfeld soll Verbindungen zur organisierten Kriminalität gehabt haben.

Anti-Fico-Pla­ka­te in Bra­tis­la­va: Das Ver­trau­en in die Sta­bi­li­tät des Lan­des ist er­schüt­tert

Pro­to­koll­fra­gen sind un­ter be­freun­de­ten Län­dern ei­gent­lich Rou­ti­ne­fra­gen. Zwei Po­li­ti­ker tref­fen sich, und vor­her wer­den die Na­men al­ler Teil­neh­mer aus­ge­tauscht. Als der slo­wa­ki­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Ro­bert Fico im April ver­gan­ge­nen Jah­res die deut­sche Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel tref­fen soll, ist es al­ler­dings an­ders. Die Deut­schen stö­ren sich an sei­ner As­sis­ten­tin Má­ria Troš­ko­vá, Ex-Mo­del, da­mals 29 Jah­re alt. Ihre An­we­sen­heit bei den Be­ra­tun­gen sei nicht er­wünscht, er­klä­ren die Deut­schen. Die Slo­wa­ken wi­der­spre­chen, es geht hin und her, schließ­lich darf Troš­ko­vá doch kom­men. Die Slo­wa­ken ha­ben sie als „au­ßen­po­li­ti­sche Be­ra­te­rin“ an­ge­mel­det.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.