Damals in Gümbet

Eine Meldung und ihre Geschichte Wie zwei Eheleute herausfanden, dass sie schon als Kinder ein Liebespaar waren

Heidi Sa­vitt, ge­bo­re­ne Par­ker, wird auf ewig die Frau mit der schö­nen Ge­schich­te sein. Das sa­gen ihr die Leu­te im­mer. Kol­le­gen, Freun­de, Be­kann­te. So eine schö­ne Ge­schich­te. Das sag­te auch Rory, der Cou­sin ih­res Man­nes, der für die »Dai­ly Mail« ar­bei­tet, eine der größ­ten Zei­tun­gen Eng­lands. Die Ge­schich­te ist so schön, dass Rory sechs Mo­na­te mit ih­rer Ver­öf­fent­li­chung war­te­te. Er kann­te die Ein­zel­hei­ten die­ser Ge­schich­te schon seit ver­gan­ge­nem Som­mer, als Hei­di und Ed hei­ra­te­ten, aber er hob sich den Text für die Weih­nachts­aus­ga­be auf. Die Le­ser er­fuh­ren dar­in, was an der Lie­be von Hei­di und Ed Sa­vitt so schön ist, so ein­zig­ar­tig schön: Hei­di und Ed Sa­vitt fan­den als Er­wach­se­ne her­aus, dass sie sich schon als Kin­der lieb­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.