Erstes Zerwürfnis

Familienpolitik Unter dem Druck radikaler Lebensschützer streitet die neue Koalition über ein altes Thema: Dürfen Ärzte für Abtreibungen werben?

Frau­en­ärz­tin Szász »Ich kann nicht glau­ben, dass wir der­art kri­mi­na­li­siert wer­den«

Es ist nur ein klei­ner Halb­satz, aber er bringt der Gy­nä­ko­lo­gin Nora Szász aus Kas­sel eine Men­ge Ärger ein. Ne­ben Krebs­vor­sor­ge und Schwan­ger­schafts­be­ra­tung lis­tet sie auf ih­rer Home­page auch den »Schwan­ger­schafts­ab­bruch« als am­bu­lan­te Be­hand­lungs­mög­lich­keit auf, »ope­ra­tiv und me­di­ka­men­tös«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.