Die Kunst des Mach­baren

Leitartikel Nach der Wahl in Italien müssen Brüssel und Berlin eine neue Europapolitik wagen.

Eur­opas kur­zer Früh­ling ist vor­bei. Die Er­leich­te­rung nach den Wah­len in den Nie­der­lan­den und in Frank­reich, wo die an­ti­eu­ro­päi­schen Po­pu­lis­ten be­siegt wur­den, ist ver­flo­gen. In Ita­li­en hat nun mehr als die Hälf­te der Wäh­ler für Par­tei­en ge­stimmt, die die EU ab­leh­nen und ge­gen Flücht­lin­ge het­zen. Stärks­te po­li­ti­sche Kraft ist die eu­ro­pa­skep­ti­sche Be­we­gung Fünf Ster­ne, und auch die Lega, die sich am rechts­ex­tre­men fran­zö­si­schen Front Na­tio­nal ori­en­tiert, tri­um­phiert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2018.