Gefährliche Märchen

Artenschutz In vielen Gebieten Skandinaviens endet dieser Tage die alljährliche Wolfsjagd. Das Zusammenleben von Mensch und Raubtier, so zeigt sich, gelingt nicht besser, nur weil geschossen werden darf.

Jä­ger, er­leg­ter Wolf in Nor­we­gen: Dörf­ler ge­gen Städ­ter, Tra­di­ti­on ge­gen Mo­der­ne

Anfang Fe­bru­ar be­zeug­te der Deut­sche Bun­des­tag die Ge­burt ei­nes mo­der­nen Fa­bel­we­sens: Die Rede war vom neu­en bö­sen Wolf, je­nem blut­rüns­ti­gen Ge­schöpf, das nicht Rot­käpp­chen und Groß­mut­ter, da­für aber klei­ne Jungs und Mäd­chen auf dem Schul­weg und im Kin­der­gar­ten ver­schlin­ge.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2018.