Der doppelte Professor

Affären Der Robotikforscher Stefan Schaal war ganz oben angelangt, ein Spitzenmann in einem Zukunftsfeld, aber ihm reichte das wohl nicht.

Com­pu­ter­wis­sen­schaft­ler Schaal bei ei­nem Ro­bo­tikse­mi­nar in den USA 2014: »Ich tei­le mei­ne Zeit in an­ge­mes­se­ner Wei­se auf«

Als Ste­fan Kai Schaal be­schloss, künf­tig mehr Geld zu ver­die­nen, nahm er erst ein­mal eine Aus­zeit. Eine lan­ge Aus­zeit: Mehr als zwei Jah­re brauch­te der For­scher, um sein neu­es deut­sches Le­ben naht­los und un­auf­fäl­lig in das alte ame­ri­ka­ni­sche zu fü­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 10/2018.