>
BND-Zen­tra­le in Ber­lin: „An­griff auf die Pres­se­frei­heit“

Ge­heim­diens­te

Neue Dimension

Der Bundesnachrichtendienst überwachte offenbar weltweit zahlreiche Journalisten und Redaktionen – darunter die BBC und Reuters.

Arn­aud Za­jt­man, 44, ist nicht un­be­dingt ei­ner, den man für ei­nen Ter­ro­ris­ten, ei­nen Waf­fen­händ­ler oder Dro­gen­dea­ler hal­ten wür­de. Der bel­gi­sche Jour­na­list be­rich­tet seit knapp 20 Jah­ren aus Afri­ka, vor al­lem der Kon­go hat es ihm an­ge­tan. Zehn Jah­re lang war er in Kin­sha­sa als Kor­re­spon­dent tä­tig, für die bri­ti­sche BBC, spä­ter für den Fern­seh­sen­der Fran­ce 24. Sei­ne Re­por­ta­gen han­del­ten von den ver­ges­se­nen Kin­dern des Kon­go, von den Kämp­fen der Re­bel­len und von den ers­ten frei­en Wah­len in der Re­pu­blik seit 1965.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2017.