>

Ge­sund­heit

Mangel im Überfluss

Dass die Regierung den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Arzneien verbieten will, ist schön für Apotheker, aber schlecht für Patienten.

Mi­nis­ter Grö­he: Welt­frem­de Be­grün­dung

Alle vier Wo­chen klin­gelt bei Hol­ger Ni­ke­l­is in Ful­da ein Pa­ket­bo­te an der Tür. Er bringt die Mo­nats­ra­ti­on ei­nes Me­di­ka­ments, das sich der quer­schnitt­ge­lähm­te Leis­tungs­sport­ler sprit­zen muss, um sei­ne Bla­se zu kon­trol­lie­ren. Das Pa­ket kommt von ei­ner Spe­zi­al­apothe­ke im 400 Ki­lo­me­ter ent­fern­ten Land­kreis Har­burg. Ni­ke­l­is ist dort Stamm­kun­de. Als er noch Mit­glied der Tisch­ten­nis­na­tio­nal­mann­schaft war, ließ er sich die Pa­ke­te zu Trai­nings­camps und Wett­kämp­fen im Aus­land ein­fach nach­schi­cken.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2017.