>

Luft­fahrt

Juristi­sches Gezerre

Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe fürchten, von ihren Anwälten über den Tisch gezogen zu werden – und drohen ihnen mit Klage.

Über­füh­rung von Ger­manwings-Op­fern(*): Be­son­ders hohe Ent­schä­di­gungs­sum­me

Am Ende geht es dar­um, den Wert ei­nes mensch­li­chen Le­bens zu be­stim­men: Gibt es Kin­der, die der Tote hät­te ver­sor­gen müs­sen? Sind Kre­di­te ab­zu­be­zah­len? Und wie viel hät­te das Op­fer bis zur Ren­te ver­dient, wenn es an ei­nem Früh­lings­mor­gen in Bar­ce­lo­na nicht an Bord ei­ner Ger­manwings-Ma­schi­ne ge­stie­gen wäre? In je­nes Flug­zeug, das der Ko­pi­lot An­dre­as Lubitz mit 149 Per­so­nen in ei­nen Berg in den fran­zö­si­schen Al­pen ge­steu­ert hat.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2017.